Barock-Schatulle mit reichem Intarsiendekor


Barock-Schatulle mit reichem Intarsiendekor Nussbaum mit reichen Einlagen aus Messing sowie graviertem und teilw. gefärbtem Perlmutter. Gerader, querrechteckig angelegter Korpus mit flach gewölbtem Runddeckel. In der Mitte erhaben gewölbtes Tondo mit stilisierter Landschaftsdarstellung sowie in den Ecken korrespondierende Perlmutt-Cabochons. Allseitig flächendeckend reicher Marketerie-Dekor aus großen Füllhörnern, ornamental angelegten, feinen Voluten und großen, unterschiedlichen Blütenmotiven sowie Eulen, Papageien, Kaninchen und unterschiedliche Insekten, wie Falter, Heuschrecken und Spinnen, auf den Seiten begrenzt von Ornamentbändern. Durchbrochen in Silber gearbeitetes Schlüsselschild aus gegeneinander gestellten Voluten. Im Deckelinneren flächendeckende Landschaftsdarstellung mit Flusslauf. H. 12,5 cm. 35,5 cm x 26,5 cm.
Die Technik dieser aufwändigen Einlegearbeit stammt aus dem Nahen Osten. Über Venedig und Florenz gelangte sie nach Frankreich und verbreitete sich Mitte des 17. Jhs. auch in den nördlichen Provinzen, vor allem in Spa. Bereits im 17. Jh. bereisten erste "Bobelin" die Quellen von Spa. Der Zustrom wohlhabender Besucher löste die Geburt eines für Spa typischen Kunsthandwerks aus. Im 18. Jh. wurde die Stadt zu einem beliebten Treffpunkt der Aristokratie und des wohlhabenden Bürgertums.
A Belgium walnut Baroque Spa box with rich marquetry of brass and mother of pearl.
Belgien. Spa. 1. Hälfte 18. Jh.


SIMILAR AUCTION ITEMS
Loading...