MAGNIFICANT MID CENTURY TUTTI-FRUTTI TRANSFORMATION NECKLACE


MAGNIFICANT MID CENTURY TUTTI-FRUTTI TRANSFORMATION NECKLACE
Probably 1950s
Länge ca. 42cm, Armband Länge 19cm.
750/000 yellow gold stamped, as well as hallmark A in triangle. A total of 149 different colored sapphires probably from Ceylon, 76 blue sapphires, 39 rose-purple sapphires/rubies, 23 yellow sapphires and 11 green sapphires, total weight approx. 240.00ct (measured and calculated in the setting as best as possible). 19 diamonds approx. 1.40ct H-L/P, as well as 2 green tourmalines approx. 1.85ct.
Colorful mixture of pastel shades in yellow, rose and blue occasionally green, the stones are flower-shaped in crabs. The necklace can be taken apart into 5 parts, resulting in a bracelet, earrings and pendants (suspension would have to be made). Total weight approx. 153.1g. Most stones with traces of wear.
From a West German private collection, acquired in the 1990s at Salis and Vertes in Salzburg.
Literature:
-David Bennett, Daniela Mascetti: Understanding Jewelry, 2000.
-Dictionnaire International Bijou, Paris 1998. Type comparison p. 142.
-Sylvie Raulet: Schmuck der 40er & 50er Jahre, Munich 1987. Type comparison pp. 156/157.
When Pierre Cartier was commissioned to design a piece of jewellery for the English royal family in 1901, he could not have guessed that with this design he would create a completely new type of jewellery that enjoys great popularity to this day.
Cartier's task was for Queen Alexandra, who was also Empress of India, to create a necklace that would reflect the beauty and richness of color of India. He succeeded in creating a necklace from different colored gemstones, which captured the dazzling exoticism of the country. The necklace became a style icon and the tutti frutti style began its triumphal march in Europe and overseas.
In the 1950/60s, the tutti-frutti style experienced a true renaissance. After the privations of the war, people wanted colorful jewelry and the economic miracle made jewelry creations appear all the more magnificent and opulent. The necklace shown here, which is reminiscent of a colourful spring wreath, is a wonderful example of this new joyful time.
Prächtiges Mid Century Tutti-Frutti Verwandlungscollier
Wohl 1950er Jahre
Länge ca. 42cm, Armband Länge 19cm.
750/000 Gelbgold gestempelt, sowie Punze A in Dreieck (wohl schwedischer Garantiestempel ab 1918, Tardy S. 382). Insgesamt 149 verschiedenfarbige Saphire wohl aus Ceylon, 76 blaue Saphire, 39 rose-lilafarbene Saphire/Rubine, 23 gelbe Saphire und 11 grüne Saphire, Gesamtgewicht ca. 240,00ct ( in der Fassung bestmöglichst gemessen und errechnet). 19 Diamanten ca. 1,40ct H-L/P, sowie 2 grüne Turmaline ca. 1,85ct.
Farbenfrohe Mischung von Pastelltönen in gelb, rose und blau vereinzelt grün, sind die Steine blütenförmig in Krabben gefasst. Das Collier lässt sich in 5 Teile auseinander nehmen, so dass sich ein Armband, Ohrgehänge und Anhänger ergeben (Aufhängungen müssten angefertigt werden). Gewicht insgesamt ca. 153,1g. Die meisten Steine mit Tragespuren.
Aus einer westdeutschen Privatsammlung, in den 1990er Jahren bei Salis und Vertes in Salzburg erworben.
Literatur:
-David Bennett, Daniela Mascetti: Understanding Jewelry, 2000. Typus vergleiche S. 349.
-Dictionnaire International Bijou, Paris 1998. Typus vergleich S. 142.
-Sylvie Raulet: Schmuck der 40er & 50er Jahre, München 1987. Typus vergleich S. 156/157.
Als Pierre Cartier im Jahre 1901 den Auftrag erhielt für das englische Königshaus ein Schmuckstück zu entwerfen, konnte er nicht ahnen, das er mit diesem Entwurf einen völlig neune Schmucktypus schuf der sich bis heute größter Beliebtheit erfreut.
Cartiers Aufgabe war es für Königin Alexandra, die auch Kaiserin von Indien war, eine Halskette zu schaffen, die die Schönheit und den Farbenreichtums des Landes widerspiegeln sollte. Es gelang ihm aus verschiedenfarbigen Edelsteinen einen Halsschmuck zu kreieren, der die schillernde Exotik des Landes einfing. Das Collier wurde zu einer Stilikone und der Tutti Frutti Stil begann seinen Siegeszug in Europa und Übersee.
In den 1950/60er Jahren erlebte der Tutti-Frutti Stil eine wahre Renaissance. Nach den Entbehrungen des Krieges wollte man farbenfrohen Schmuck und das Wirtschaftswunder ließ die Schmuckkreationen umso prächtiger und opulenter erscheinen. Das hier gezeigte Collier, das an einen bunten Frühlingskranz erinnert ist ein wunderbares Beispiel für diese neue lebensfrohe Zeit.


SIMILAR AUCTION ITEMS
Loading...